TEXTOR

TEXTOR war ein Kernfusionsexperiment für technologieorientierte Forschung auf dem Gebiet der Plasma-Wand-Wechselwirkung. Die Anlage ist etwa zehn Meter hoch und erstreckt sich vom Keller über das Erdgeschoss bis zu einer Zwischenebene über dem Experiment. Die Planung sieht vor, zuerst die Infrastruktureinrichtungen, wie z.B. die sehr umfangreiche Elektroversorgung und die Kühlelemente zu demontieren. Im Anschluss daran wird der komplette Beschleuniger in seine Einzelteile zerlegt um den TEXTOR aus der Betriebsgenehmigung zu entlassen. Am 3. Dezember lag von der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde die Genehmigung vor, so dass am 18. Januar diesen Jahres mit dem Rückbau begonnen werden konnte.

TEXTOR ist ein Kernfusionsexperiment vom Typ Tokamak für technologieorientierte Forschung auf dem Gebiet der Plasma-Wand-Wechselwirkung. Dies umfasst sowohl die detaillierte Untersuchung von Teilchen- und Energieaustausch zwischen dem Plasma und der Wand der Brennkammer als auch Maßnahmen zur Optimierung dieser Wand und des mit ihr in Kontakt stehenden Plasmarandes. Das Ziel ist, die Materialabtragung, die Freisetzung von Verunreinigungen und den Einfluss von Verunreinigungen auf den Plasmakern auf tolerierbare Werte zu reduzieren. Um dem gerecht zu werden, hat TEXTOR einige wichtige charakteristische Eigenschaften:

  • ausgezeichneter Zugriff für Diagnostiksysteme auf wandnahe Bereiche,
  • große Gefäßöffnungen für den Einsatz von Methoden zur Beeinflussung des Plasmarandes,
  • Einrichtungen zum Heizen des Gefäßes und der inneren Wand (Liner),
  • Vorrichtungen zum Austausch des Liners.

In mehreren Erweiterungsschritten wurde TEXTOR mit den folgenden Einrichtungenausgestattet:

  • Zusatzheizsysteme (Neutralteilcheninjektion, Hochfrequenzheizung, Mikrowellenheizung),
  • Toroidaler gepumpter Limiter,
  • ertüchtigte Magnetisierungsspule,
  • Dynamischer Ergodischer Divertor (DED).

Daten von TEXTOR

Konfiguration: Tokamak

Plasmabegrenzung: Limiter / Dynamischer Ergodischer Divertor

großer Plasmaradius: 1,75 Meter

kleiner Plasmaradius: 0,47 Meter

Plasmaquerschnitt: kreisförmig

Plasmavolumen: 7 Kubikmeter

Anzahl: Hauptspulen 16

Magnetfeld: 3 Tesla

Plasmastrom: 800 000 Ampere

Pulsdauer: 12 Sekunden

Heizleistung: 8,5 Millionen Watt

Zusatzheizmethoden: NBI, ICRH