Über uns

Zum 1. September 2015 wurden die Nuklearbereiche des Forschungszentrums Jülich sowie die ebenfalls in Jülich ansässige Arbeitsgemeinschaft Versuchsreaktor (AVR) GmbH in der neuen Gesellschaft JEN zusammengeführt.

Mit der Zusammenlegung werden am Standort Jülich vorhandenes Wissen und Erfahrung über den Rückbau kerntechnischer Anlagen gebündelt. Mit einer Belegschaft von rund 340 Personen entsteht hierdurch ein neues Kompetenzzentrum für die Stilllegung und den Abbau nuklearer Altlasten und deren Entsorgung.

Der Zusammenschluss ist eine konsequente Weiterentwicklung der Bündelung nuklearen Fachwissens der öffentlichen Hand unter einem Dach.

Kernaufgabe der JEN ist die Beseitigung der nuklearen Altlasten aus der öffentlich betriebenen kerntechnischen Forschung und Entwicklung in Jülich. Darüber hinaus steht die JEN für Fragestellungen aus dem nukleartechnischen Umfeld als Kompetenzzentrum auch für Dritte zur Verfügung.

Die Finanzierung der neuen Gesellschaft erfolgt durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie durch das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen.